Skip navigation

prime-test

prime test

über das klägliche scheitern an der schönheit

dass die schönheit ein gehöriger antrieb zur kunst sei, kann man ja gut & gern als postulat für seine künstlerische arbeit einfach so setzen. aber ob die schönheit das resultat dieser arbeit dann aushält (wenn sie diese zuvor nicht gar schon im ansatz dazu zerstört hat), dem original sozusagen standhält oder vielleicht noch einen glanzpunkt draufsetzt – diese fragen darf man sich beim prime test dazu gar nicht stellen.

also das vorbehalt- & fraglose rangehen an diese sache an sich müsste zuerst mal sichergestellt sein. eine utopie eigentlich, weil die selektion der partiellen schönheit zuvor schon einige fragen aufgeworfen & das eigene urteilsvermögen haltlos an sich schöne erscheinungsformen in den papierkorb oder zurück in die spielkiste befördert hat.

deleted.

also alles wieder beim alten. der von vornherein zum scheitern verurteilte innere dialog treibt seine eigenen blüten. vielleicht ist allein diese tatsache schon die einzig wahre form von kunst, weil die verbale dialektik aus sich heraus schönheit produziert.

 prime-test2

4 Comments

  1. Es ist gut, sich solche Fragen zu stellen, da der innere Konflikt, wie du so schön sagst, seine eigenen Blüten vorantreibt, aber am Besten ist seine Kunst frei zu leben!
    Ich selbst habe mich schon verirrt im Labyrinth der Wertvorstellungen anderer. Freigekämpft von all diesen Kunstfragen starte ich durch, ohne Rücksicht auf fremdbestimmte Ideale. So ist es schön!

  2. zufall? hab mir gerade einen philosophischen Beitrag in ARTE angesehen. Thema: Hässlichkeit – im Besonderen in der Kunst und Literatur!
    wird noch 2x wiederholt, siehe: Arte-TV

  3. danke für den tipp, artstage – Phillipe Truffault wär guter grund, die kiste wieder mal einzuschalten!

  4. You know I struggle with my understanding of Your language – nevertheless my approach and intension always is to understand it: if it wasn’t I wouldn’t even try. In other words, I don’t think Your thoughts are in any way exclusive for the artistic mind, since most of them are appliable to any skill or lack of skill – OR fear of failure in comparison to nurturing Your best intensions.

    I came to think of an old saying in my language (about taking pride in Your own actions): “Vem ska lyfta på svansen om inte katten sjäv?” (“Who should lift the cat’s tail in the air if not the cat itself?”) I believe the saying fits just as well both before and after the cat has peed…😉


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: