Skip navigation

meister Anton Lehmden hat mich gestern bei einem zufälligen treffen im Café Esterházy zu Eisenstadt gefragt, ob ich denn mit meiner arbeit den weltmarkt schon erobert hätte.

irgendwie war ich darauf global wortstad.

als deutschsprachiger maler mit pannonischer provenienz bin ich bei der arbeit oft mit olive, siena oder umbra konfrontiert. als pannophiler patriot werde ich dafür jetzt griecherl (oder besser: ringlott ?), sopron & plutzer einführen.

ob das für die expansion in den weltmarkt von vorteil wäre?

4 Comments

  1. 1700 x π(pi) / 2

  2. ??? – less gifted in matters of math!

  3. Your polyglottian tendencies don’t include the language of numbers and geometry?😉

  4. yes, I´m used to travel without navigation systems on basis of calculation!


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: