Skip navigation

orientierungslos im wald – kann einem auch als geübten waldgeher schon passieren, beim abendlichen waldgang auf der suche nach parasol-pilzen<<< (als gelernter Österreicher ist man versucht, sich beinah alles essbare auf Wiener art, soll eigentlich heissen Mailänder, nein: Byzantinische art paniert einzuverleiben) sich verlaufen – die baumkronen verschmelzen plötzlich mit dem himmel, nur die dunklen stämme zeichnen sich noch zwischen erde & himmel ab; der waldboden ist nicht mehr auszunehmen, bloss über die tastenden schritte erfahrbar, der standort nur mehr über waches lauschen zu fixieren, – der motorradfahrer auf der entfernten serpentinenstrasse schaltet einen gang runter, lässt offenbar sein gefährt in eine kurve gleiten, schaltet wieder rauf, dann noch einen gang drauf, ein längeres aufheulen des motors, dann schaltet er wieder runter, das muss die länger gezogene strecke zwischen den zwei besonders scharfen kurven sein, ja da oben ist norden, in diese richtung muss Ich, um wieder auf die strasse zu gelangen. ein nachfolgendes auto bestätigt die akustisch geortete strecke. hier so alleine im wald die einzige orientierungshilfe wieder die strasse, die man glücklich hinter sich gelassen geglaubt hatte, wieder die strasse, die, wenn auch nur akustisch, aus dem wald hinausführt, wieder dieser zivilsationsstrang mit seinem lärm als rettungsanker dahinein, woraus man geflohen war.

One Comment

  1. hi, alter, bitte mehr von diesen (be)schilderungen, wenn ich höflichst bitten dürfte.


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: